OPER & LIED

9. – 15. Juli 2019

Leitung: KS PROF. EDITA GRUBEROVÁ
Begleitung: PETER VALENTOVIC


Vorsingen:

9. Juli 2019, 11.00 Uhr
Ort: Konzertsaal des Hotel Panorama Royal, Bad Häring

Kursgebühr: € 450,- (Passive 50%)
Anmeldungen bis 1.7.2019

Schlusskonzert, falls möglich (liegt im Ermessen von KS Prof. Edita Gruberová!):
15. Juli 2019
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Konzertsaal des Hotel Panorama Royal, Bad Häring

Nach Übermittlung einer Aufnahme und Rücksprache mit Frau Prof. Editá Gruberova ist Zusage über die Teilnahme am Kurs bereits vor dem Vorsingen möglich. Wir bitten Sie eine Aufnahme (MP3 File oder ähnliches bei Anmeldung zu senden an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).


Dieser angebotene Meisterkurs bietet ein breites Spektrum von Oper und Lied.


Zielgruppe:
Dieser Meisterkurs von KS Prof. Edita Gruberová wendet sich an fortgeschrittene Sänger/innen, Gesangsstudierende an Kunstuniversitäten und Konservatorien sowie als begleitendes Coaching für BerufseinsteigerInnen (Repertoirewahl) sowie an professionelle SängerInnen, die sich in Vorbereitung für Konzerte und Opernaufführungen oder Auditions befinden.

Zum Meisterkurs: Dieser Meisterkurs beschäftigt sich nicht nur mit der musikdramatischen Auseinandersetzung einer Rolle/Arie (Interpretatorische Gestaltung & Entwickeln von Stimmfarben, Gestaltung in musikalischer und textlicher Inhalte) sondern auch mit der Interpretation und Bühnenpräsenz im Besonderen. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, ihr Können in einem repräsentativen Abschlusskonzert unter professionellen Rahmenbedingungen zu präsentieren, sofern Frau KS Prof. Edita Gruberová sich für einen Abschlussabend entscheidet.
Wir bitten Sie bereits vorbereitet in diesen Meisterkurs zu kommen.

Repertoire: frei wählbar aus dem Genre Oper & Lied

Unterrichtssprache: Deutsch & Englisch

Unterrichtsnoten: geklebt und in dreifacher Ausführung

 

edita gruberova thumbEdita Gruberová wird nicht zu Unrecht von der Presse als „Prima donna assoluta", Phänomen der Koloratur, Diva des „Belcanto Gesangs" gefeiert. Begeisterte Ovationen des Publikums bestätigen dies nach jedem Auftritt.

In Bratislava geboren, studierte Edita Gruberová am dortigen Konservatorium und bei Ruthilde Boesch in Wien. Ihre internationale Karriere begann sie an der Wiener Staatsoper als Zerbinetta in „Ariadne auf Naxos" unter Karl Böhm. In kürzester Zeit gelangte sie zu Weltruhm und wurde zu einer der gefragtesten Interpretinnen der Rollen der Zerbinetta, Konstanze, Donna Anna, Rosina, Gilda, Violetta und Lucia, die sie an den berühmtesten Opernhäusern wie der Mailänder Scala, London Covent Garden, Metropolitan Opera New York, Grand Opéra Paris und an den Opernhäusern Berlin, München, Genf, Zürich, Florenz und Barcelona interpretierte.

Selten aufgeführte Opern werden für Edita Gruberová in den Spielplan genommen. „Maria Stuarda", „I puritani", „Linda di Chamounix" und „Roberto Devereux" in der Wiener Staatsoper, „La Sonnambula" in Genf und Neapel, „I Capuleti e i Montecchi" in London, „I Puritani" bei den Bregenzer Festspielen und an der Metropolitan Opera, „Roberto Devereux", „Anna Bolena" und „Beatrice di Tenda" in Barcelona, „La fille du régiment", „Linda di Chamounix", „Roberto Devereux", „Anna Bolena" und „Beatrice di Tenda" in Zürich, „Anna Bolena" und „I Puritani" an der Münchner Staatsoper, um nur einige Produktionen zu nennen. 2003 folgte ihr triumphales Norma-Debüt in Tokio, 2004 ihr sensationeller Erfolg als Elisabetta in „Roberto Devereux" an der Bayerischen Staatsoper, ihre Norma in Baden-Baden, die auf CD dokumentiert ist, gefolgt von Triumphen als Norma an der Wiener Staatsoper 2005, bei den Salzburger Festspielen 2010 und an der Bayerischen Staatsoper 2006.

Edita Gruberová war ständiger Gast der Opernfestspiele von München und Salzburg. An folgenden Opernverfilmungen hat sie mitgewirkt: „Hänsel und Gretel", „Rigoletto", „Arabella", „Ariadne auf Naxos" und „Cosi fan tutte". Sie hat mit allen renommierten Dirigenten und Regisseuren gearbeitet und zahlreiche Einspielungen vorgenommen: mehrere Opern-Recitals, Wahnsinnsszenen italienischer und französischer Opern; für DGG „Hoffmanns Erzählungen", für Philips „Maria Stuarda", „Fledermaus" und „Ariadne auf Naxos", für Teldec „Fledermaus", „Zauberflöte", „Don Giovanni", „La finta giardiniera", „Lucia di Lammermoor" und „La Traviata", für EMI „Lucia di Lammermoor" und „I Capuleti e i Montecchi", für Decca „Entführung aus dem Serail", um nur einige ihrer wichtigsten Opernaufnahmen zu nennen. Bei Nightingale Classics sind bereits erschienen „Beatrice di Tenda", „Linda di Chamounix", „Anna Bolena", „Maria di Rohan", „La fille du régiment", „Maria Stuarda", „Die Fledermaus", „Semiramide" und „Lucia di Lammermoor", „Il Barbiere di Siviglia", außerdem Wahnsinns-Arien, Arien der Tudor-Königinnen, eine Operettenaufnahme, internationale Kinderlieder, Strauss-Lieder und The Anniversary Concert, Kanonische Gesänge, Weihnachtslieder und eine Aufnahme mit dem japanischen Countertenor Yoshikazu Mera. Außerdem eine Duo-Liedplatte mit Vesselina Kasarova.

Edita Gruberová, die auch als Konzert- und Liedsängerin international geschätzt wird, ist Österreichische und Bayerische Kammersängerin, Ehrenmitglied der Wiener Staatsoper und hat folgende Auszeichnungen erhalten: den Franco-Abbiati-Kritikerpreis in Italien für die beste Darstellung einer italienischen Opernpartie (Lucia), den Sir-Lawrence-Olivier-Award, den Bellini D'oro für hervorragende Gesangsleistungen und den Verdienstorden der Republik Österreich, den Orden des weißen Doppelkreuzes 2. Grades, der ihr von dem Präsidenten der Slowakischen Republik zweimal erteilt wurde (1997 und 2003), den Herbert-von-Karajan-Musikpreis, den Österreichischen Musiktheaterpreis (Goldener Schikaneder) für ihr Lebenswerk, die Ehrenplakette Richard Strauss und den Kunstpreis der Stifung Tatra Banka.

In der Saison 2017/18 feierte Edita Gruberova ihr 50-jähriges Bühnenjubiläum und es wurden speziell für sie Gala-Abende an der Wiener Staatsoper, der Bayerischen Staatsoper, der Deutschen Oper Berlin und dem Opernhaus Zürich angesetzt.

 

peter valentovic thumbPeter Valentovic
Der slowakische Dirigent war als Jugendlicher preisgekrönter Konzertpianist, bevor er sein Dirigier-Studium an der Wiener Musikuniversität mit Leopold Hager und am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse mit Zsolt Nagy in Paris absolvierte. Danach folgten zahlreiche Stationen als Korrepetitor, u.a. an der Opéra Bastille in Paris, dem Théâtre du Châtelet und der Wiener Staatsoper.

Während des Studiums in Wien wurde er mit dem Viktor-Bunzl-Stipendium für seine außerordentliche künstlerische Begabung ausgezeichnet.
Er war Studienleiter der Tiroler Festspiele Erl und am Stadttheater Bozen, Dirigent und Chordirektor an der Cape Town Opera in Südafrika und erster Kapellmeister an der Staatsoper in Istanbul.

Er arbeitete mit Sir Elliot Gardiner, Franz Welser-Möst und Friedrich Haider zusammen.

Derzeit gilt Peter Valentovic als einer der gefragtesten Dirigenten der Slowakei und dirigiert regelmäßig an den Opernhäusern und Philharmonien in Bratislava und Košice. Im September 2018 wurde er zum Chefdirigenten des Slovak Radio Symphony Orchestra in Bratislava ernannt.

Er arbeitete u. a. an mit dem ORF-Radiosymphonieorchester Wien, dem Wiener Kammerorchester, der Prager Philharmonie, dem Zürcher Kammerorchester, den Münchner Symphonikern, den Nürnberger Symphonikern, dem Orchester der Deutschen Oper Berlin, der Berliner Staatskapelle, dem Welsh National Opera Orchester, den Essener Philharmonikern, dem Haydn-Orchester Bozen, der Filarmonica Arturo Toscanini Parma, dem SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, den Symphonikern St. Gallen, dem Orchester der Malmö Opera, dem Cape Town Philharmonic Orchestra, dem Orchester der Oper Budapest, dem Orchester der Prager Oper, dem New Japan Philharmonic Orchestra, dem Tokyo Philharmonic Orchestra, dem Sapporo Symphony Orchestra und dem Osaka Symphony Orchestra.

In Wien war er an der Staatsoper als Gastrepetitor, Sprachcoach und musikalischer Assistent von russischem und tschechischem Repertoire tätig. Als Sprachcoach war er außerdem an der Opera Bastille und am Théâtre du Châtelet in Paris tätig.

Im September 2013 gab er bei einem Galakonzert mit Edita Gruberova sein erfolgreiches Debüt am Theater an der Wien.

Als Liedbegleiter tritt er mit Edita Gruberova an der Bayerischen Staatsoper München, dem Opernhaus Zürich sowie in Passau, Baden-Baden, Frankfurt, Tokio, der Wiener Staatsoper und der Mailänder Scala auf.

 

    Land Tirol Logo Scaled    WOERGL Logo scaled     kitzbueheler-alpen-logo-scaled-2    KUltura Logo 2       kultur tirol logo 2   oe1-logo-scaled2 

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite