ABGESAGT!

MEISTERKURS KS ILEANA COTRUBAS

20. – 27. August 2017

Leitung: KS PROF. ILEANA COTRUBAS
Begleitung: ALEJANDRO ZABALA

Vorsingen:
20. August 2017, 11.00 Uhr
Ort: Hotel Panorama Royal, Bad Häring (Karte / Map)

Kursgebühr: € 450,- (Passive 50%)
Anmeldungen bis 10.8.2017

Schlusskonzert:
27. August 2017
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Konzertsaal des Hotel Panorama Royal, Bad Häring (Karte / Map)


Zum Meisterkurs:

Dieser Meisterkurs von KS Prof. Ileana Cotrubas wendet sich an fortgeschrittene Sänger/innen und beschäftigt sich nicht nur mit der musikdramatischen Auseinandersetzung einer Rolle/Arie (Interpretatorische Gestaltung & Entwickeln von Stimmfarben) sondern auch mit der Interpretation und Bühnenpräsenz im Besonderen. Wir bitten Sie bereits vorbereitet in diesen Meisterkurs zu kommen.

Repertoire: frei wählbar aus dem Genre Lied & Oper;

Unterrichtssprache: Deutsch/Englisch/Rumänisch;

Unterrichtsnoten: geklebt und in dreifacher Ausführung

ileana cotrubas thumbKS Prof. Ileana Cotrubas, gebürtige Rumänin, studierte Gesang am Konservatorium in Bukarest und an der Wiener Musikakademie und gab ihr Debüt an der Rumänischen Nationaloper als Yniold in Pelleas et Melisande. Nachdem sie beim Gesangswettbewerb in s'Hertogenbosch und beim Münchner Rundfunkwettbewerb jeweils den Ersten Preis gewann, wurde sie für 3 Jahre an die Oper in Frankfurt/Main verpflichtet. Weiter sang sie bei den Festspielen in Salzburg, Glyndebourne und Florenz, und in den beiden Opernhäusern, an denen sie dann für viele Jahre regelmäßig auftrat: das Royal Opera House Covent Garden und die Wiener Staatsoper. Ileana Cotrubas sang an allen bedeutenden Opernhäusern, wie der Opera Paris, La Scala Milano, Lyric Opera of Chicago, in San Francisco, und an der Metropolitan Opera New York, wo sie als Mimì, Gilda, Violetta, Micaela und Tatiana zu hören war. In Deutschland ist sie besonders bekannt geworden durch die Aufführungen von La Traviata an der Bayerischen Staatsoper München unter Carlos Kleiber, die auch für die Deutsche Grammophon aufgenommen wurden. Die wichtigsten Rollen ihres Repertoires waren Susanna, Zerlina, Pamina, Amina, Norina, Adina, Gilda, Violetta, Mimì, Micaela, Antonia, Manon (Massenet), Melisande, Tatiana, Sophie; in späteren Jahren sang sie auch Rosalinde, Elisabetta
(Don Carlo), Nedda, Marguerite, Amelia (Simone Boccanegra), Alice, Desdemona und Charlotte (Werther). Einladungen für Konzerte von bedeutenden europäischen Orchestern und Liederabende im Musikverein Wien, im Royal Opera House Covent Garden, in La Scala Milano, in der Carnegie Hall New York, in Paris, München, Salzburg, Zürich, Genf usw folgten. Konzertreisen in alle Welt.
1990 beendete Ileana Cotrubas ihre Karriere. Sie ist seitdem bei Meisterkursen und als Jurorin bei Gesangswettbewerben tätig. In ihrer 1998 erschienenen Autobiographie „Opernwahrheiten" übt sie scharfe Kritik am herrschenden Opernbetrieb. Ileana Cotrubas ist Österreichische Kammersängerin und Ehrenmitglied der Wiener Staatsoper.


alejandro zabala thumbAlejandro Zabala erhielt seinen ersten Klavierunterricht am Konservatorium von San Sebastián, wo er später sein Studium mit dem Ersten Preis für Klavier, dem Ersten Preis für Kammermusik und dem Preis „Paulino Caballero" abschloss. Schließlich vervollkommnete er seine Ausbildung bei Paul Schilhawsky und Félix Lavilla. Bei seiner intensiven Konzerttätigkeit widmet er sich insbesondere der Kammermusik, und ist auch als Liedbegleiter von Ileana Cotrubas, Margaret Price, Elena Obraztsova, Gabriel Bacquier u.a. tätig. Aufgrund seines Interesses für Werkzyklen tritt er als Interpret bei der Aufführung der Gesamtwerke von Ravel, Bernstein, Mompou, Rodrigo und Montsalvatge hervor und arbeitet bei zahlreichen Plattenaufnahmen zur Zusammenstellung von Monographien der Werke spanischer Komponisten mit. Er war Professor für Begleitung und Gesangskorrepetition an den Musikhochschulen von Bilbao, Palma de Mallorca, dem baskischen Centro Superior de Música del País Vasco (Musikene) und dem Centre de Perfeccionament „Plácido Domingo" in Valencia.
Er war Rektor des baskischen Centro Superior de Música del País Vasco von seiner Gründung 2001 bis 2008 und ist korrespondierendes akademisches Mitglied der Königlichen Katalanischen Akademie der Schönen Künste von Sant Jordi in Barcelona.

 

    Land Tirol Logo Scaled    WOERGL Logo scaled     kitzbueheler-alpen-logo-scaled-2    KUltura Logo 2       kultur tirol logo 2   oe1-logo-scaled2